Entwicklungswerkzeuge-grafik

Entwicklungswerkzeuge

EUROS Cross-Entwicklungsumgebung:

  • Werkzeuge, die eine komfortable und effiziente Erstellung von Embedded-Anwendungen ermöglichen 

Integrierte Cross-Entwicklungsumgebung

Für die Entwicklung von Applikationen im Embedded Bereich stehen viele verschiedene Entwicklungsumgebungen zur Verfügung. Diese existieren zum einen als spezialisierte Lösungen, die nur in Verbindung mit bestimmten Entwicklungstools zusammenarbeiten, und zum anderen als Stand-Alone Entwicklungsumgebungen.

Die erste Variante dieser Entwicklungsumgebungen ist zumeist sehr unkomfortabel, da diese nur die nötigste Funktionalität zur Verfügung stellt, und nur speziell auf eine CPU-Architektur zugeschnitten ist. Stand-Alone Entwicklungsumgebungen bieten zwar einen größeren Funktionsumfang, sind jedoch nicht geeignet, mit den unterschiedlichen Entwicklungstools zusammenzuarbeiten.So müssen beispielsweise Fehlerausgaben eines Compilers erst in den Editor geladen werden, um eigenhändig die Fehlerposition zu suchen.

Mit EUROSkit steht nun eine mächtige Stand-Alone Cross-Entwicklungsumgebung basierend auf einem leistungsfähigen Editor mit Projektverwaltung zur Verfügung, die auf einfachste Weise sämtliche Entwicklungstools integrieren kann. Besonders für die Entwicklung von EUROS-Applikationen bietet EUROSkit umfassende Unterstützung.

Einige der Leistungsmerkmale von EUROSkit sind:

  • Integrierter C-Parser
    C-Code wird während der Eingabe in Echtzeit analysiert und in der Klassenansicht strukturiert dargestellt. Bei der Eingabe von Variablen werden vorhandene Member-Variablen in einer Listbox zur Auswahl angeboten.
  • Extended Error Parser
    Die Ausgaben beim Erstellungsprozess (Build-Prozess) erfolgen in einem speziellen Ausgabe-Fenster. Völlig unabhängig von den verwendeten Entwicklungstools wird der Anwender beim Anklicken von Fehlermeldungen an die entsprechende Position im Quelltext geführt.
  • Makebar
    Beim Erstellen einer EUROS-Applikation läuft im Hintergrund ein flexibler Build-Prozess auf Basis von GNUmake ab. Über die sogenannte "Makebar" werden die vier Parameter für das Makefile festgelegt: Zielhardware, Entwicklungstool, Anwendungs-Variante und Bibliothek-Variante. EUROSkit erkennt automatisch welche Optionen auf dem System verfügbar sind und bietet diese zur Auswahl in den vier Makebar-Listen an.
  • Auto Prototype Info
    Bei Eingabe einer beliebigen Funktion der EUROS-API oder einer Funktion, die im aktuellen Projekt definiert ist, erscheint ein Tooltip-Fenster mit der Anzeige des Prototypen.
  • Auto Code- und Symbol-Completion
    EUROSkit registriert sämtliche Bezeichner im gesamten Projekt. Während der Eingabe kann ein Begriff anhand dieser registrierten Bezeichner automatisch vervollständigt werden.
  • Flexibles Syntax-Highlighting
    C-Quelltexte und Headerdateien werden optisch aufbereitet. Auch die Erstellung eigener Syntax-Beschreibungen ist möglich.
  • Projekt-Wizard
    Das Erstellen eines neuen EUROS-Projekts erfolgt mit Hilfe des Projekt-Wizards. Dieser generiert mit wenigen Vorgaben ein Template, mit dem der Benutzer sofort arbeiten kann.
  • Integriertes Online Hilfesystem
    Das strukturierte Hilfesystem beinhaltet eine Beschreibung sämtlicher EUROS-Dienste.
  • Workspaces
    EUROSkit kann mehrere Projekte in einem Workspace verwalten. Dadurch lassen sich übersichtliche Projektstrukturen erstellen.
  • PlugIn Schnittstelle
    Verschiedene Entwicklungstools, wie z.B. Source-Safe oder EUROScope, können in EUROSkit integriert werden.

Dank der umfangreichen Unterstützung bei der Entwicklung von EUROS-Applikationen, können Sie sich als Nutzer voll und ganz Ihrer eigentlichen Problemstellung zuwenden.

Zeitaufwendiges Nachschlagen von Funktionsprototypen oder Positionierung an einer Fehlerposition gehören damit der Vergangenheit an.

Die Entwicklung von EUROS-Applikationen wird durch EUROSkit effizienter und übersichtlicher.

 

Downloads

pdfEUROSkit

 

 

 

 

 

 

EUROS - Downloads

Kontakt

News