echtzeit-betriebsysteme-grafik echtzeit-betriebsysteme

  • Minimierter Speicherbedarf
  • Kurze Reaktionszeiten
  • Flexible Kommunkationsmechanismen
  • Umfangreiches Angebot an verfügbaren Treibern und Protokoll-Stacks.

EUROS Technische Merkmale:

Konfiguration:

  • System-Software gebunden mit der Anwendung
  • System-Software getrennt von der Anwendung mit der Möglichkeit Programm-Module, Anwender-Tasks sowie Treiber-Pakete zur Laufzeit nachzuladen

Taskverwaltung:

  • Uneingeschränkte Anzahl von Tasks
  • Scheduling prioritätsgesteuert (256 Prioritätsstufen), kombinierbar mit Zeitscheibenverfahren (Round-Robin)
  • Prioritäten können dynamisch geändert werden
  • Deterministisches Verhalten
  • Sehr kurze Taskwechselzeiten

Task-Synchronisation and -Koordination:

  • Mutex
  • Semaphoren
  • Private Ereignisflags
  • Lokale Ereignisflags
  • Private Signale
  • Lokale Signale
  • Mailboxen
  • Pipes

Speicherverwaltung:

  • Megapools
  • Memorypools
  • Fixed-Sized-Buffers
  • Shared memory

Sonstige Dienste:

  • Panic-Konsole
  • Objekt-Verwaltung
  • Dynamisches System (alle Systemobjekte können zur Laufzeit erzeugt werden)
  • Bit-Processing-Dienste
  • Hook-Dienste
  • Trace-Dienste
  • Datum-/Uhrzeit-Dienste
  • Timer-Dienste
  • Watchdogs
  • Interrupt Dienste (Prologe, Zustandsübergänge)
  • Vollständige C-Laufzeitbibliothek mit wiedereintrittsfähiger Ausführung aller Systemdienste
  • Dienste zur Pufferbearbeitung
  • Dienste zur Ring-Puffer-Verwaltung
  • Dienste zur Verwaltung doppelt-verketteter Listen
  • Dienste zum Aufruf von fernen Prozeduren (RPC, Remote Procedure Call)
  • Dienste zum Nachrichtenaustausch auf verteilten Computersystemen (MPI, Message Passing Interface)
  • POSIX Schnittstelle

Koordinierungsmechanismen für Systemaufrufe:

  • Synchron: Die Task wartet auf die Beendigung des Auftrags
  • Asynchron: Die Task läuft während der Ausführung des Autrags weiter
  • Zeitliche Überwachung der Bearbeitungsdauer aller Aufrufe
  • Zeitverzögerte Aufrufe

I/O-System:

  • Einheitliche Treiber-Schnittstelle
  • Port-Treiber-Konzept (hardware-abhängiger Teil eines Treibers)
  • Bereitstellung von standardisierten Port-Treibern pro Geräte-Klasse
  • Resource-Manager-Konzept (hardware-unabhängiger Teil eines Treibers)
  • Koordinierungsmechanismen stehen für alle Treiber zur Verfügung
  • Anhand eines ausführlichen Manuals, kann der Anwender problemlos EUROS um weitere Treiber-Pakete erweitern

Codeumfang des Betriebssystems:

  • In Abhängigkeit der verwendeten Systemdienste: ab 8 kBytes

RAM-Bedarf des Betriebssystems:

  • Die Datenbereiche sind individuell dimensionierbar und dienen zur Aufnahme der dynamisch erzeugten Systemobjekte. Minimum 1 kBytes.

Test-Hilfsmittel:

  • Version mit erweiterten Fehler-Überprüfungen und Ausgaben
  • Version mit Möglichkeit zur Aufzeichnung von Ereignissen (Trace) und Darstellung im Debugger EUROScope

Downloads

 

pdf

 EUROS Übersicht

 

pdf  EUROS Merkmale

 

 

 

 

EUROS - Downloads

Kontakt

News